news aus der agje

Das war das Forum 2018 in Berlin!

 

Verwundert - Wenn Gott unsere Grenzen sprengt


Gehören Zeichen und Wunder eigentlich zur Jugendevangelisation dazu?

Wenn ja, wie? Wann geschehen Wunder? Wer löst sie aus? Trauen wir uns, sie zu erwarten?

Was, wenn sie nicht geschehen? Glauben wir dann zu wenig? Sind wir Gott dann keine Wunder wert?

 

Fragen, denen wir uns ehrlich angenähert haben, mit Weitblick diskutiert und auf Gott gehört haben.

Hier kannst du Tobi Schölls Vortrag vom Samstag vormittag nochmal anhören und dich ins Thema vertiefen!

 

Download
Tobi Schöll - VerWUNDERt
Vortrag von Tobi Schöll beim Forum Jugendevangelisation der AGJE am 27. Januar 2018 in Berlin.
Samstag_Morgen_Vortrag_Schoell_AGJE_2018
MP3 Audio Datei 63.3 MB

JESUSHOUSE 2017

85.000 Jugendliche und Junge Erwachsene konnten im Aktionszeitraum von Februar bis April 2017 JESUSHOUSE erleben - ob live oder per Übertragung, zu Hause auf der Couch, im Gemeindehaus oder einer alten Lagerhalle, mit Impulsen von der Bühne oder im Dialog-Format - immer ging's um Jesus und seine Einladung, mit ihm zu leben.
Viele Mitglieder der AGJE sind dort stark involviert und bringen sich ein - ein starkes Event!


"DenkMAL" - das Forum 2017

Wo haben gute Fragen und ehrliche Antworten ihren Platz in unserer jugendevangelistischen Praxis? Eine von vielen Fragen, um die es beim Forum 2016 in Berlin ging.

Ergänzt durch interessante Gedanken zu Denkmälern in unseren Erinnerungen, theologische Auseiandersetzungen mit dem Thema "Apologetik" mit Julia Garschagen und starker musikalischer Begleitung von Daniel Harter und Simon Becker und einem guten Abschluss-Impuls von Andy Müller. Mitten in Berlin, mitten am Puls der Zeit, alles in 3 Tagen! Genial!


CHRISTIVAL 2016

Knapp 14.000 junge Menschen waren vom 4.-8. Mai 2016 in Karlsruhe, um das Christival zu erleben.
Alles drehte sich rund um das Thema "Jesus. Versöhnt."
Beeindruckend, wenn sich verschiedene Gemeinden, Jugendverbände und freie Werke sich zusammentun, um einer Jugendgeneration das Erlebnis zu ermöglichen, ein sichtbares Zeichen der Einheit zu erleben, Impulse für ihr Leben zu bekommen und um sie einzuladen, Botschafter der Versöhnung zu sein!